Unfallkasse Sachsen-Anhalt - Textversion



Sprungmenue:
  1. Zur Suche 
  2. Zur Infonavigation 
  3. Zur Hauptnavigation 
  4. Zum Inhaltsbereich 
  5. Zur Benutzernavigation 
Wir sind da, bevor Sie uns brauchen.

Unfallverhütungsvorschriften

Die Unfallkasse Sachsen-Anhalt erlässt als autonomes Recht Unfallverhütungsvorschriften (UVV) über Einrichtungen, Anordnungen und Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren, über das Verhalten der Versicherten zur Verhütung derselben, sowie über zu veranlassende arbeitsmedizinische Untersuchungen und die Sicherstellung der Ersten Hilfe.

Aktuell gültige UVV'en der Unfallkasse Sachsen-Anhalt (Stand: 01/2013):

  • UVV Grundsätze der Prävention (GUV-V A1, Juli 2004)
  • UVV Elektrische Anlagen und Betriebsmittel (GUV-V A3, Januar 1997)
  • UVV Arbeitsmedizinische Vorsorge (GUV-V A4, Januar 1997)
  • UVV Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit (DGUV Vorschrift 2, Januar 2011)
  • UVV Laserstrahlung (GUV-V B2, Januar 1997)
  • UVV Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellung (GUV-V C1, Januar 1997)
  • UVV Abwassertechnische Anlagen (GUV-V C5, Januar 1997)
  • UVV Kassen (GUV-V C9, Januar 1997)
  • UVV Bauarbeiten (GUV-V C22, Januar 1997)
  • UVV Müllbeseitigung (GUV-V C27, Januar 1997)
  • UVV Straßenreinigung (GUV-V C52, Januar 1997)
  • UVV Krane (GUV-V D6, Juli 2001)
  • UVV Winden, Hub- und Zuggeräte (GUV-V D8, Oktober 2000)
  • UVV Fahrzeuge (GUV-V D29, Januar 1997)
  • UVV Verwendung von Flüssiggas (GUV-V D34, Januar 1997)
  • UVV Schulen (GUV-V S1, Mai 2001)
  • UVV Kindertageseinrichtungen (GUV-V S2, Mai 2007)

Die UVV'en werden von der Vertreterversammlung der Unfallkasse beschlossen und von der zuständigen Aufsichtsbehörde des Landes genehmigt. Nach Bekanntmachung und Inkrafttreten sind die UVV'en für die Mitglieder der Unfallkasse rechtlich verbindlich anzuwenden.

Die in den UVV'en enthaltenen Durchführungsanweisungen zeigen Möglichkeiten auf, wie die formulierten Schutzziele umgesetzt werden können. Die Überwachung der Einhaltung von Anforderungen aus den UVV'en erfolgt durch Aufsichtspersonen der Unfallkasse, zu deren Aufgabe auch die Beratung sowie die Schulung in Arbeitsschutzfragen gehört.

Eine Gesamtübersicht des Regelwerkes und aller Druckschriften finden Sie hier.

 zurück


pdf  ( 7,5 MB)

ältere Ausgaben

 

Sitz:
Unfallkasse Sachsen-Anhalt
Käsperstraße 31
39261 Zerbst/Anhalt

Telefon:
03923 / 751-0
Fax:
03923 / 751-333

E-Mail:
info@ukst.de