Kontakt

Unfallkasse Sachsen-Anhalt
  • Käsperstraße 31
  • 39261 Zerbst/Anhalt

Telefon

  • Tel. 03923 751-0
  • Fax 03923 751-333

E-Mail

Sie befinden sich hier: Startseite
Top-News

Emotionen im Straßenverkehr

Frust, Stress, Aggression – Emotionen wirken sich auf unser Verhalten im Straßenverkehr aus. Und: Sie sind ein Risiko für Unfälle. Die neue Schwerpunktaktion des DVR gemeinsam mit den Berufsgenossenschaften und Unfallkassen macht darauf aufmerksam und sagt, wie man mit Emotionen im Straßenverkehr umgehen kann.

Emotionen als Unfallursache

Emotionen begleiten den Menschen seit vielen Tausend Jahren. Freude, Ärger, Wut und Zorn gehören gewissermaßen zur menschlichen „Grundausstattung“. Abgesehen davon, dass als positiv empfundene Emotionen wie Freude, Glück oder Zufriedenheit unser Leben bereichern, haben Emotionen darüber hinaus wichtige Funktionen. Sie können uns vor möglichen Gefahren warnen, und sie bereiten in besonderen Situationen den Organismus auf eventuell notwendige Handlungen vor. Außerdem helfen sie uns bei der Orientierung. Denn wir können nicht immer alle Situationen rational durchdenken, sondern müssen oft „aus dem Bauch heraus“ entscheiden. 

Auch im Straßenverkehr sind wir nicht frei von Emotionen.  Zum Beispiel, wenn wir uns über andere Verkehrsteilnehmer ärgern oder wir auf Menschen in unserem beruflichen oder privaten Umfeld wütend sind? Haben Sie unter dem Einfluss einer starken Emotion im Auto, auf dem Motorrad oder Fahrrad schon einmal anders reagiert oder gehandelt als sonst?
Emotionen können zu gefährlichen Situationen führen, insbesondere dann, wenn Ärger und Wut in aggressive Handlungen umschlagen.

Dabei kommt es vor allem auf deren Intensität an. Je stärker die Emotionen sind, desto gefährlicher können sie werden, weil es dann immer schwerer fällt, sie zu kontrollieren. Wer sich selbst beobachtet und über sich und seine Handlungsweisen nachdenkt, kann besser mit seinen Emotionen umgehen und schafft so eine wichtige Voraussetzung für gelassenes und sicheres Verhalten im Straßenverkehr.

Auf der Internetseite der Schwerpunktaktion bringt es ein sehr emotionales Aktionsvideo auf den Punkt, wie sich Emotionen im Straßenverkehr auswirken können. Darüber hinaus werden für Unterweisungen und Schulungen verschiedene Medien wie Präsentationen, Arbeitsblätter und Videos angeboten.

Gewinnspiel mit attraktiven Preisen

Begleitet wird die Schwerpunktaktion von zwei Gewinnspielen, einem für Leserinnen und Leser der „Emotionen“-Printmedien, einem auf der Onlineseite. Die Gewinnspiele starten am 1. Juni 2018 und enden am 28. Februar 2019. Mitmachen lohnt sich. Zu gewinnen gibt es eine Reise, ein Pedelec und moderne Kommunikationsgeräte, wie Tablets und Smartphones.

Weitere Informationen sowie entsprechende Präventionsmaterialien sind hier zu finden: www.risiko-check-emotionen.de .

© Uwe Köppen E-Mail

Zurück