Unfallkasse Sachsen-Anhalt

Unfallkasse Sachsen-Anhalt - Textversion



Sprungmenue:
  1. Zur Suche 
  2. Zur Infonavigation 
  3. Zur Hauptnavigation 
  4. Zum Inhaltsbereich 
  5. Zur Benutzernavigation 
Wir sind da, bevor Sie uns brauchen.

In diesem Jahr findet der Arbeitsschutztag Sachsen-Anhalt am 25. September in Köthen (Anhalt) statt. Er dient Fachleuten im Arbeits- und Gesundheitsschutz als Plattform des Erfahrungsaustauschs und der Wissensvermittlung.

mehr

 Betriebe und Unternehmen können künftig ihren betrieblichen Arbeitsschutz selbst auf den Prüfstand stellen. Mit Hilfe eines Checks zur Selbstbewertung ist es möglich, Schwachstellen bei der Arbeitsschutzorganisation gezielt zu erkennen und Verbesserungen einzuleiten.

mehr

 "Denk an mich. Dein Rücken" - das ist das Motto der neuen Präventionskampagne von Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau sowie der Knappschaft. Ihr Ziel: Rückenbelastungen bei der Arbeit, in der Schule und in der Freizeit verringern. Hintergrund der Kampagne ist die nach wie vor hohe Zahl der Rückenerkrankungen und die damit verbundenen Krankheitskosten und Arbeitsausfälle.

mehr

Im Rahmen des DEÜV-Verfahrens benötigt die Unfallkasse Sachsen-Anhalt keine Meldungen zu Lohnsummen und Arbeitszeiten von Beschäftigten und Teilnehmern an Freiwilligendiensten. Entsprechende Meldungen bezüglich des Datenbausteins UV im DEÜV-Verfahren durch Einsatzstellen in unserer Zuständigkeit und durch die Maßnahmeträger sind entbehrlich. Die Unternehmen benötigen diese Daten auch nicht für die Prüfungen durch die Rentenversicherung, da diese keine Prüfungen für die Unfallkasse durchführt.

mehr

Die Vertreterversammlung der Unfallkasse hat den Haushalt für das Jahr 2014 festgestellt. Damit stehen die Beitragssätze zur Unfallversicherung für das Land, die Gemeinden, Städte und Landkreise in Sachsen-Anhalt fest. Die Beitragssätze für die rechtlich selbstständigen Unternehmen und anderen Mitglieder wurden im März 2014 verbindlich festgelegt.

mehr

 Ablenkung ist eine zunehmende und oft unterschätzte Gefahr im Straßenverkehr. Besonders Autofahrer lassen sich leicht von Dingen ablenken, die nicht direkt mit der Fahraufgabe verbunden sind. Doch Ablenkung betrifft alle Verkehrsteilnehmer gleichermaßen. Die neue UK/BG/DVR-Schwerpunktaktion will für mehr Aufmerksamkeit und Konzentration aller Beteiligten im Straßenverkehr sensibilisieren.

mehr

Die Radfahrausbildung ist Bestandteil der Verkehrserziehung in den Schulen Sachsen-Anhalts. Künftig können alle Grundschulen die notwendigen Materialien wie Fragebogen und Fahrradpass entweder von der Internetseite der Unfallkasse herunterladen oder sie in entsprechender Stückzahl bei uns abfordern.

mehr

Viele Schüler und Studenten nutzen die Zeit der Ferien, um ein wenig Geld zu verdienen und erste Erfahrungen im Berufsleben zu sammeln. Auch die Unternehmen profitieren davon, können sie doch so neue Mitarbeiter kennen lernen. Doch was ist, wenn beim Ferienjob ein Unfall passiert?

mehr

 Die Unfallverhütungsvorschrift (UVV) "Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit" (DGUV Vorschrift 2) ist für die Unfallkasse Sachsen-Anhalt seit 1. Januar 2011 in Kraft. Sie konkretisiert das Arbeitssicherheitsgesetz und schafft dabei eine neue Grundlage für den Einsatz von Fachkräften für Arbeitssicherheit und Betriebsärzten. Die für alle Unfallversicherungsträger gleich lautende Vorschrift löst die bisherige UVV GUV-V A6/7 ab.

mehr


pdf  ( 7,5 MB)

ältere Ausgaben

 

Sitz:
Unfallkasse Sachsen-Anhalt
Käsperstraße 31
39261 Zerbst/Anhalt

Telefon:
03923 / 751-0
Fax:
03923 / 751-333

E-Mail:
info@ukst.de